Wie verdient man mit Produkttests Geld?

Wir haben eine Liste mit Fakten über Produkttests zusammen getragen, damit man mit Produkttests Geld verdienen kann.

Auf welchen Wegen kann man mit Produkttests Geld verdienen?

Liste mit Möglichkeiten zum Geld verdienen als Influencer

  1. Produkttester werden direkt bezahlt
  2. Werbeschaltung per Affiliate
  3. Abos und Verkäufe
  4. Produkttester Communitys
  5. Verkauf der Produktprobe auf Kleinanzeigenmärkten
  6. Provisionszahlungen durch Produkttests oder Bewertungen

Die Grenzen zwischen einem Produkttester und Influencer sind verschwommen. In beiden Fällen braucht man Werbekanäle und bereits eine kleine Fan-Gemeinde die einem Folgen. Folgend wollen wir auf jede Möglichkeit des Geld verdienenes als Produkttester eingehen.

1. Direktbezahlung von Herstellern oder Verkäufer

Hat man bereits einen erfolgreichen Youtube-Kanal (mehr als 10.000 Follower) oder Instagram-Account (mehr als 10.000 Follower), eine große Facebook Gruppe oder Seite (mehr als 5000 Abos oder Gruppenmitgliedern) oder einen eigenen Blog mit vielen Besuchern (ab 500 Besucher pro Tag/ gemessen per Google Analytics) hat man eine natürlich große Reichweite.

In dem Falle kommen Hersteller oder Verkäufer direkt auf diesem Influencer zu. Firmen sind bereits für eine Werbebotschaft an die Follower und Fans des Influencers, Beträge größer 200 Euro pro Werbung zu bezahlen. Der Grund ist man kann die Werbebotschaft direkt an den „Mann“ bringen.

Als Influencer hat man die Möglichkeit ein Unboxing-Video zu machen, das Produkt selber positiv ins Licht zu rücken oder innerhalb eines fertigen Beitrages das Produkt zu platzieren. Dadurch suggeriert der Influencer, dass auch er das Produkt empfiehlt.

2. Affiliate Werbung auf Werbeplattformen schalten

Bei großen Blogs (mehr als 500 Besucher am Tag) oder großen Social Community Accounts (FB & Insta mehr als 10.000 Fans) kann man auf seiner Seite Werbung schalten. Zur Auswahl stehen: View-Werbung, Klick-Werbung, Lead-Werbung und Pay-Werbung.

View Werbung wird per 1000 Einblendungen bezahlt – etwa 3 Euro. Klick Werbung wird meist per Klick bezahlt und kann von 0,10 – 0,50 Euro gehen. (je nach Werbepartner) Bei Lead Werbung (man muss sich beim Werbepartner registrieren) geht es im Regelfall ab 2,00 Euro los. Pay per Sale bekommt man eine Verkaufsprovision. (Amazon als Bsp. 3%)

Nun kann sich jeder selber ausrechnen, welche Affiliate Version am Besten ist. Durchschnittlich klicken 5-10% auf einen Werbebanner. Bei der Zielseite (des Werbebanners) ist eine Conversation von etwa 2-3%. Der durchschnittliche Warenkorb ist etwa 50 Euro.

Bei 500 Besuchern am Tag, hat man also etwa 25 – 50 Klicks und 1-2 Verkäufe.

  • PpS (Pay per Sale) (z.B. Amazon) 3-6 Euro
  • PpV (pay per View)-Werbung etwa 1,50 Euro
  • PpC (pay per Click) von 2,50 Euro – 12,50 Euro
  • PpL (pay per Lead-Werbung) 2 – 4 Euro

Das reale Klickverhalten kann natürlich abweichen, das sind hier nur Durchschnittszahlen.

3. Abos auf seinem Blog anbieten (Verkauf)

Wer regelmässig gute Produkttests verfasst, die einen Mehrwert haben kann als eine Art „Magazin“ Geld verdienen. Aber auch der Produkttest und der direkte Verkauf dieses Produktes kommt an der Stelle in Frage. Aber wie auch in Punkt 1 und 2 ist es nötig, dass man schon über ausreichend Besucher hat.

Die Abo-Option ist etwas für große Influencer.

4. Geld verdienen über Produkttester-Communitys

Produkttester Communitys sprechen eher kleinere Influencer mit Miniblogs oder kleinen Instagram und Facebook Accounts an. Auf diesen finden man Produkttest-Listen, die vielen Testern vorgestellt werden. Vom Anbieter des Tests wird das Brandbuilding gesucht.

Communitys eigenen sich besonders für einen Start mit einem Produkttester Blog oder einem Instagram-Account. Oftmals ist es sogar ausreichend, wenn man die Produkttest-Werbung auf fremden Webseiten oder in Facebook Gruppen macht.

Mit Produkttester Communitys wird ein Produkttester groß

Für den Start ist es interessant, da man seinen Blog in Form und Ausrichtung prägen kann. Durch die geringe Anzahl an Followern, verzeiht man auch schneller einen Fehler. Wichtig ist, dass man auf seinen Werbekanälen Produkttests Content produziert. Leider gibt es meist kein Geld sondern lediglich das Produkt kostenfrei.

In den Bereich fallen auch die Umfragen, die von Produkttester Communitys veranstaltet werden. Bei diesen kann es oftmals ein kleines Taschengeld geben.

Diese Phase, wenn man 1x in der Woche ein Produkttest macht und diesen dann auf verschiedenen Plattformen bewirbt – kann etwa 2 Jahre anhalten. Innerhalb dieser Zeit bekommt man Leser auf seine Webseite und produziert Content.

5. Verkauf der kostenlosen Produktproben

Viele Hersteller oder Onlineshops stellen nur ein Produkt zur Verfügung. Nach dem Test kann das Produkt auf Kleinanzeigenmärkten verkauft werden. Der Wert der Produkttests ist oftmals im Bereich um die 50 Euro (Warenwert) – macht man im Monat 6 Tests mit – kann man beim Wiederverkauf (auch günstiger) nebenbei etwa 200 Euro bekommen.

Ferner gibt es noch Produkttester Gruppen, wo Amazon Verkäufer „Bewertungen“ kaufen wollen. Hier kauft man erst einmal das Produkt, bekommt das Geld aber wieder erstattet. Letztlich hat man das Geld sowie das Produkt, dass verkauft werden kann.

6. Geld verdienen durch Produkttests und Bewertungen schreiben

Auf fast allen großen Verkaufsplattformen gibt es ein Bewertungssystem. Dies soll nicht nur dem Kunden ein Hinweis auf die Qualität des Produktes geben, sondern ist ein Ranking-Faktor für den Verkäufer. Daher ist es für diesen von Vorteil, beim Produkteinstieg an Bewertungen zu kommen.

Auf Social Media Plattformen findet man viele Produkttest Angebote

Die Regel ist, dass man das Produkt regulär kaufen muss. Anschließend bekommt man das Geld erstattet. Manchmal gibt es auch eine kleine Provision. (die bewegt sich zwischen 3-10 Euro)

Aber Vorsicht – die Verkaufsplattformen sehen, wenn das Kaufvolumen eines Testers ungewöhnlich steigt. Auch kann man nachvollziehen, wenn man nur Positiv bewertet und das innerhalb von einem kurzen Zeitraum.

FAZIT: Ein Produkttester ist letztlich Influencer. Der mit seinen Tests andere über die Qualität eines Produktes überzeugt. Weiterhin braucht man einen Werbekanal*, mit dem man seine Besucher erreicht. Damit dieser Werbekanal* läuft und viele Besucher hat, muss erst einmal viel Kraft und Zeit investiert werden. Er muss „alt“ werden und er braucht viele Produkttests und Inhalt.

Wer mit Produkttests Geld verdienen will, sollte sich auf allen Plattformen einen Account machen sowie einen Blog anlegen. Sich auf Produkttest-Communitys registrieren, damit er an Testprodukte kommt. Ferner kann man auch Tests machen, von Produkten die man selber gekauft hat. Diese Beiträge werden wiederrum auf den Werbekanälen* beworben. Nach etwa 1-2 Jahren sollte man ein kleines Nebeneinkommen haben – und bei Kontinuierlichkeit kann man auch später davon leben.

*Werbekanal: Mit Werbekanal bezeichnen wir die üblichen Social Plattformen (Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, TikTok, Blog).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.