Traffic erhöhen vs. Käufe

Last modified date

Comments: 0

Kaufen im Onlineshop

Die meisten Shopbetreiber meinen, dass mit einer Erhöhung des Traffics sich auch proportional die Verkaufszahl erhöht. Es erhöht sich allerdings nur die Besucheranzahl, die Konversationsrate wird kleiner.

Fast jeden Tag habe ich mit dem Vorurteil zu tun, dass man automatisch mit SEO (an der Stelle wird oft Suchmaschinenoptimierung mit einem Backlinkaufbau und mehr Traffic gleich gesetzt) auch den Verkauf im Onlineshop verbessert. Diese Aussage ist nur dann richtig, wenn man die Besucherzahl drastisch erhöht und man auf die “Masse” geht. Doch die meisten Onlineshops haben kein Traffic Problem, sondern ein Konvertierungsproblem. Der vorhandene Besucher kauft nicht.

Warum kaufen Kunden nicht, obwohl Besucher täglich auf dem Shop sind?

Diese Frage kann recht eindeutig von Google Analytics beantwortet werden. (wir geben an der Stelle die Pfade an, wo es in Analytics zu finden ist)

  • Keyword (Akquisition > Kampagnen > Organische Keywords) – über welches Keyword sind die Leute gekommen (konnte dieser Suchbegriff helfen – als nächstes ist die Verweildauer (durchschnittliche Zeit) von Interesse sowie die Absprungrate

Absprungrate und Ausstiegsseiten sind zweitrangig. Die Absprungrate gibt an, wie viele Besucher nur 1 Seite der Webseite angesehen haben ohne eine weitere Interaktion der Webseite. (z.B. 100 Besucher auf der Webseite – 20 Besucher schauen sich nur 1 Seite an – hier ist die Ausstiegsrate: 20%) Berechnung: Gesamtbesucheranzahl/100 * Absprungrate %

  • Landingpage (Verhalten > Websitecontent > Landingpages) Auf welche Webseiten wurde eingestiegen und – sowie die Verweildauer und Absprungrate (sofern gut eingestellt, ist hier schon eine Konversations feststellbar)

Bei einem Shopsystem ist natürlich wichtig, wie hoch der % Anteil ist der Leute die sofort wieder aussteigen. (Absprungrate) Mit der Konversationsrate, lässt sich einsehen, wie viele Leute von dieser Seite kommend einen Kauf getätigt haben.

In den meisten Fällen wird der % Anteil der Konversationsrate kleiner, wenn der Traffic erhöht wird. An der Stelle sollte man empfehlen, dass man durch Veränderungen an der Webseite, diese Rate erhöht.

Was verhindert einen Kauf?

  • Farbe der Knöpfe und wo ist der Knopf
  • Preiseanordnung und Darstellung (Kosten klar ersichtlich?) (Sind Eigenschaften des Produktes klar erkennbar)
  • Produktanordnung in der Kategorie
  • Wie kompliziert ist der Checkout-Prozess? (Der Kunde liebt es einfach, mit wenigen Klicks, ohne viele Angaben im Checkout)

Ausreichend sind die Adressdaten, Versand und Zahlungsmethoden (One-Page Checkout?)

  • Muss ein Kunde sich „registrieren“? (Warum?) – Ist eine Gastbestellung möglich?
  • Newsletter-Pflicht?

Dies sind nur ein paar Gründe, warum der Kunde nicht kauft. Letztlich sollte man dies testen. Das macht man am Besten mit A/B Tests. Dabei tauscht man einzelne Komponenten aus und überprüft, ob sich eine Verbesserung der Konversation einstellt.

Ist die Konversationsrate beim bestehenden Publikum mit den Keywords und Landingpages größer als 3% kann man anfangen den Traffic zu erhöhen. (In den meisten Fällen passiert das eh gleichzeitig) Der erhöhte Traffic ist lediglich ein Indikator, dass mehr Besucher die Möglichkeit haben zu kaufen.

Der Vorwurf, dass der hochbezahlte SEO keine Erfolge (Umsatz) bringt, liegt also allein am Shopbetreiber selber und der Darstellung und der Konvertierung auf der Seite. Natürlich ist seine Arbeit die Sichtbarkeit der Webseite zu erhöhen und mehr Traffic zu beschaffen, wenn dies ausbleibt, dann ist er falsch. (Und auch hier kann es Gründe geben, warum er keinen organischen Traffic beschaffen kann) Suchmaschinenoptimierung und damit den organischen Traffic erhöhen ist immer in Zusammenarbeit des Shopbetreibers. Allein kann weder der Shopbetreiber noch der SEO einen Erfolg verbuchen.

Kontrollieren Sie Ihren Onlineshop nicht nur aus SEO Sicht, helfen Sie ihrem Kunden, dass er gern bei Ihnen einkauft.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

No votes so far! Be the first to rate this post.

simpli

Ich bin seit 1999 im Internet unterwegs. Seit 2001 die erste Webseite. Seit 2005 im Bereich SEO und Suchmaschinenoptimierung tätig. Hauptsächlich wurden die Erfahrungen mit Shopsystemen gemacht. Ich bin weniger der Theoretiker der alle Fachbegriffe in SEO kennt, jedoch kann ich meine Erfahrungen in verschiedensten Shopping-Branchen einsetzen. Für mich heisst SEO nicht optimieren für Google, sondern für den Menschen und den Käufer. Ich wollte mich auch nie mit anderen SEOs messen. Jeder hat seine Erfahrungen gemacht und auch ich lerne gern. Google hat ca. 200 Faktoren die ein Ranking beeinflussen. Ich lege Wert auf die Verbesserung der Haltezeit und möchte dies mit qualitätsvollen Inhalten erreichen. Hier kann ich auf einen nachhaltigen Erfolg blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment