Gastblog – Werbung unerwünscht!

Last modified date

Comments: 0

Webseite kostenlose bewerten

Auf der Suche nach einem geeignetem Gastblog lassen wird man schnell über die Google Suche fündig. Jedoch kaum ein Blog-Betreiber will die Werbung und den belanglosen Beitrag auf seiner Webseite veröffentlichen. Werbung ist unerwünscht!

Aber wer will das auch schon. Der Blogger hat über viele Jahre einen Blog erstellt und viele interessante Beiträge erstellt. Die einen hochwertigen Content abgeben. Oftmals auch mit vielen Besuchern und einem Stammpublikum, will der Inhaber des Blogs sein Publikum durch einen schnöden Werbebeitrag nicht versauen. Mit Recht! 2 Wege geht es trotzdem auf dieser hochwertigen Content-Seite einen Beitrag zu platzieren.

  1. Man hält sich an die Spielregeln des Blogbetreibers und verfasst ein Thema zu seinen Wünschen
  2. Man lässt bezahlt einen Beitrag vom Blogbetreiber erstellen und dafür einen Backlink unterbekommen.

Alle anderen Versionen fallen im Regelfall heraus. Einen blanken „Info“-Text über „drückende Schuhe“ oder „blaues zur Hochzeit“ oder oder oder – die einfach nur Bla sind, wird man kaum auf solchen Seiten unterbekommen. Diese Texte kann man auf PR-Portalen veröffentlichen, die auch genau diese Arten von Texten wünschen. Allerdings ist die Werbeeintragung auch Google bekannt und stuft diese PR-Portale dementsprechend ein.

Wir wollen uns an der Stelle noch einmal ins Gedächtnis rufen, dass man den Einstieg auf die Webseite betrachtet, die Haltezeit und wie und wohin der Besucher absteigt. Auch das macht einen Backlink wertvoll. Was nützt also ein Backlink auf einem Artikel der nicht gelesen wird. Man muss immer persönlich schauen, warum man einen Backlink anklicken würde? – Weil man sich erweiterte Informationen erhofft. Dies kann einerseits durch eine Kaufaufforderung geschehen oder man hat auf seinem Shop noch eine weitere Info-Seite oder es ist ein Link irgendwo im Text, ohne Zusammenhang, der nicht geklickt wird. Man muss sich immer selber die Frage stellen, würde man auf einen Textlink innerhalb des Textes klicken, wenn man keine weiteren Informationen braucht oder wünscht? Wahrscheinlich nicht. So bewertet das auch Google – wird ein Link innerhalb des Textes nicht geklickt, kann man davon ausgehen, dass dies ein Sponsored Link ist. (Nun müssen sie ja auch als solche gekennzeichnet werden)

Wer also unbedingt einen Verkaufstext machen will – soll dies nicht als hochwertigen Artikel tarnen. Hier gibt es genug Produkttester, die solche Artikel gern veröffentlichen. Wer denoch einen guten Beitrag schreiben will und kann, der kann hier nach einem Gastblog suchen.

Gastblog finden

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

No votes so far! Be the first to rate this post.

simpli

Ich bin seit 1999 im Internet unterwegs. Seit 2001 die erste Webseite. Seit 2005 im Bereich SEO und Suchmaschinenoptimierung tätig. Hauptsächlich wurden die Erfahrungen mit Shopsystemen gemacht. Ich bin weniger der Theoretiker der alle Fachbegriffe in SEO kennt, jedoch kann ich meine Erfahrungen in verschiedensten Shopping-Branchen einsetzen. Für mich heisst SEO nicht optimieren für Google, sondern für den Menschen und den Käufer. Ich wollte mich auch nie mit anderen SEOs messen. Jeder hat seine Erfahrungen gemacht und auch ich lerne gern. Google hat ca. 200 Faktoren die ein Ranking beeinflussen. Ich lege Wert auf die Verbesserung der Haltezeit und möchte dies mit qualitätsvollen Inhalten erreichen. Hier kann ich auf einen nachhaltigen Erfolg blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment