Über Qualität und Quantität der Suchmaschinenoptimierung

Last modified date

Comments: 0

Agenturen für Suchmaschinenoptimierung arbeiten häufig mit dem Werbeargument des schnellen Backlinkaufbau. Aber was ist dran, an versprechen, viele themenrelevante Backlinks in kurzer Zeit zu produzieren.

Backlinks kann man setzen in:

  • Kommentaren für Blogs
  • Kommentaren und Profilen bei Communitys
  • Gastbeiträge in Blogs
  • Produkttester (Blogs)
  • PR-Portale
  • Landing Pages
  • Social Bookmarks
  • Webkataloge / Businessprtale
  • Youtube, Twitter, Instagram, Pinterest

Es gibt natürlich noch einiges mehr, aber an der Stelle wollte ich nur die gängigsten aufzählen. Wichtig ist, dass man in sehr kurzer Zeit recht viele Backlinks setzen kann und es ist auch egal ob sie das Ranking vererben oder eben nicht. Da auch der NoFollow Backlink Besucher bringt und auch das auf die Suchmaschinenoptimierung einwirkt.

Nur als Beispiel, man schafft am Tag, 10 Blogkommentare, 10 Antworten in Foren und Communitys. Man kann 2 Gastbeiträge publizieren (Da man sich die Beiträge von einer Text-Agentur erstellt hat) Hat jeden Tag einen Produkttest in einem Blog, 1 PR-Beitrag. Dann kann man schnell auf scheinbar 25 hochwertige Backlinks kommen. Aber leider zählt nicht nur die Menge, sondern Google zählt auch die Lesezeit des Beitrages wo man einen Backlink gesetzt hat und die Menge an Backlinks im Verhältnis zur Bekanntheit. An der Stelle wird es nun kritisch bei einem zu schnellen Backlinkaufbau.

Google setzt diese Shops dann eine Art Sandkasten und schaut sich erst mal die weitere Entwicklung des Shops an. Hier betrachtet Google genau, wieviele Links gesetzt werden, wo die Links gesetzt werden, wie lange ist die Lesezeit (manchmal Lesen auch Google Mitarbeiter selber die Beiträge) – welche Anchor-Texte sind gesetzt worden. Nun kann man Glück haben und nur einzelne Suchbegriffe werden „abgestraft“ – wenn man Pech hat, ist nun bei solch fleissigen Backlinkaufbau die Domain komplett aus der Sichtbarkeit entfernt.

SEO Agenturen setzen Textgeneratoren ein um Kategorie-Texte zu erstellen und Produkttexte, zwar kann man diese bei entsprechenden Fleiss so gestalten, dass man diesen als normalen Text erkennt, jedoch muss ein hochwertiger Text lange und gut geschrieben werden und diesen dann noch mal zu „spinnen“ (Fachbegriff der Textgeneratoren) dauert noch mal eine gewisse Zeit. Also sind es meistens blanke Werbetexte die sich wie „BlaBla“ lesen und diese werden dann gespinnt und auf den Blogs verteilt. Tatsache ist, sofern wirklich jemand den Blog liest, ist die Absprungrate bei dem Beitrag groß und der gesetze Backlink bewirkt eher das Gegenteil. Wenn man Pech hat, setzt diese SEO Agenutur auch Ideen aus dem Backhat-Forum um. Eine Webseite, die Tipps und Tricks verrät, wie man unsauberes SEO betreiben kann.

Viele (sinnlose) Unterverlinkungen im Shop. Lange unnötige Texte als Kategoriebeschreibungen, Meta-Desicriptions die nur sinnlos mit Keywords arbeiten. Ohne ernsthaften Mehrwert.

Wir betonen es gern noch einmal, die Aufgabe einer SEO Agentur ist es nicht nur drauf zu achten, dass man schnell in Google nach oben kommt, sondern die Suchmaschinenoptmierung sollte immer durch Qualität glänzen, auch wenn das langsamer geht. Man hat mehr davon, wenn ein Beitrag bis zu Ende gelesen wird oder man sogar auf den Beitrag mit einem Kommentar reagiert. Man hat was davon, wenn dieser Beitrag auch geteilt wird. Man hat was davon, wenn ein Youtuber aus freien Stücken heraus macht und nicht, wenn das eine blanke Werbeveranstaltung als Produkttest getarnt ist. Ja, Produkte haben auch Nachteile, auch diese sollte man beleuchten als Produkttester.

Fazit: Die Quantität bringt mit Sicherheit einen schnellen Erfolg bei der Findbarkeit in Google, die Gefahr allerdings in Google abgestraft zu werden steigt damit auch extrem. Qualitätsvolle Beiträge kosten Zeit und Arbeit und werden auch gern gelesen und geteilt. Es bringt auf lange Sicht mehr in einem Qualitätsbeitrag verlinkt zu werden als in einem SEO-Quatschtext, der nach 6 Monaten wieder in der Versenkung verschwunden ist, weil ihn keiner gelesen hat.

simpli

Ich bin seit 1999 im Internet unterwegs. Seit 2001 die erste Webseite. Seit 2005 im Bereich SEO und Suchmaschinenoptimierung tätig. Hauptsächlich wurden die Erfahrungen mit Shopsystemen gemacht. Ich bin weniger der Theoretiker der alle Fachbegriffe in SEO kennt, jedoch kann ich meine Erfahrungen in verschiedensten Shopping-Branchen einsetzen. Für mich heisst SEO nicht optimieren für Google, sondern für den Menschen und den Käufer. Ich wollte mich auch nie mit anderen SEOs messen. Jeder hat seine Erfahrungen gemacht und auch ich lerne gern. Google hat ca. 200 Faktoren die ein Ranking beeinflussen. Ich lege Wert auf die Verbesserung der Haltezeit und möchte dies mit qualitätsvollen Inhalten erreichen. Hier kann ich auf einen nachhaltigen Erfolg blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment