Wie ich Testblogger fand

Last modified date

Comments: 0

Seit einiger Zeit suche ich für den Bereich Mode und Schmuck, Testblogger und Influencer auf Youtube und Instagram. Hier gilt es die Vorstellungen vom Shopbetreiber als auch die des Influencers / Bloggers unter einen Hut zu bekommen.

Der Shopbetreiber hat die Anforderungen, dass er einen Backlink bekommt und das der Blogger viele Besucher auf seiner Seite hat, dass evtl. ein paar Klicks auf seiner Seite landen und ggf. auch ein Verkauf statt findet. Der Blogger hingegen sieht seine Arbeit, die er in den Blog reinsteckt als auch in den Beitrag (hier speziell die Testblogger) – so zum Beispiel, das Foto machen, zurecht Schneiden, einen Beitrag verfassen und dann Keywords einpflegen und hochladen. Ja die spanne der Angebote war von 40 Euro bis 900 Euro. Der Shopbetreiber schaut konkret, was steckt er rein und was bekommt er raus.

Hart ausgedrückt, muss man sagen – das ein Beitrag auf einem Fremdblog ca. 80 – 100 Euro wert ist. (Es sind ca. 2 Stunden Arbeit einen Text zu verfassen und 2-5 Bilder zu machen und zu bearbeiten) – Ja meine Lieben Blogger, ich gehe von der Arbeit eines Profis aus der seine 40 – 50 Euros nimmt. Der Grundkenntnisse in Programmierung und Bildbearbeitung hat sowie einen Text verfassen kann, der einigermaßen werbewirksam ist. Wenn einem ca. 4-8 Stunden erzählt werden und komme ich bei max. (8 Stunden) bei 320 Euro heraus. Dann hat man aber auch schon einen Hochleistungsbeitrag. Tatsache ist aber, dass die wenigsten Blogger Profis sind, sondern nur Laiendarsteller, die sich im Internet herum treiben und damit Geld verdienen, dass sie bei Blogspot und WordPress einen kostenlosen Blog erstellt haben. Denn wer auf diesen „Testseiten“ sich einmal umschaut – alle Produkte sind toll und alles ist Prima. Das Produkt wird mit Profi-Ausrüstung leihenhaft zurecht gedreht, weil man seiner kleinen Fanbase eine Freunde machen will. Aber gut, Arbeit, wenn es solche ist, soll bezahlt werden und dagegen habe ich auch nichts. Aber sie soll dem Wert entsprechen und der Leistung.

Damit man auch ein paar Zahlen hat: Die meisten die ich angeschrieben habe hatten zwischen 300 – 500 Besucher durchschnittlich am Tag. Jetzt weiss man aus der Erfahrung heraus, dass eine Klickrate auf Banner und Werbung bei 5-7 % liegt und man weiß, dass eine etwaige Konversation pro Shopbesucher bei 1-3 % liegt. Und gehen wir von einem Durchschnittlichen Warenkorb von 50,- Euro aus. Wir vereinfachen die Zahlen von oben. Ich gehe hier von Werbebannern auf, die auf JEDER Seite des Blogs zu sehen sind.

Liste Zusammengefasst mit dem Optimum

  • 500 Besucher am Tag
  • 7% Klicks – 35 Besucher
  • 3% Sales – 1 Verkauf am Tag = 50 Euro Umsatz

Liste Zusammengefasst mit dem Minimum

  • 300 Besucher am Tag
  • 5% Klicks – 15 Besucher
  • 1% Sales – alle 6 Tage ein Verkauf / = 8 Euro Umsatz am Tag

Gern möchte ich an der Stelle noch einmal erwähnen – das dies voraussetzt, dass dies ein Banner ist, der im Header oder im Seitenbereich FIX zu sehen ist. Ganz anders sieht das bei einem Beitrag aus, was beworben wird. Hier hat man wie bei einem Newsletter die ersten Tage zwischen 30 – 50 Besucher drauf und dann nimmt das aber kontinuierlich ab – schließlich kommt man nach ca. 1 Monat pro Tag auf max. 10 Besucher / Tag jetzt kann man noch mal runter oder hoch rechnen und dann schauen – okay – als Einnahmequelle ist solch ein Testblog oder Gastartikel gänzlich ungeeignet.

Einziger Wert ist hier der Backlink, sofern dieser DoFollow gesetzt wird. Das er auf lange sicht einen starken Backlink gibt.

simpli

Ich bin seit 1999 im Internet unterwegs. Seit 2001 die erste Webseite. Seit 2005 im Bereich SEO und Suchmaschinenoptimierung tätig. Hauptsächlich wurden die Erfahrungen mit Shopsystemen gemacht. Ich bin weniger der Theoretiker der alle Fachbegriffe in SEO kennt, jedoch kann ich meine Erfahrungen in verschiedensten Shopping-Branchen einsetzen. Für mich heisst SEO nicht optimieren für Google, sondern für den Menschen und den Käufer. Ich wollte mich auch nie mit anderen SEOs messen. Jeder hat seine Erfahrungen gemacht und auch ich lerne gern. Google hat ca. 200 Faktoren die ein Ranking beeinflussen. Ich lege Wert auf die Verbesserung der Haltezeit und möchte dies mit qualitätsvollen Inhalten erreichen. Hier kann ich auf einen nachhaltigen Erfolg blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment