Wie sieht die optimale Artikelseite im Onlineshop aus?

Last modified date

Comments: 0

Artikel Onlineshop

Eine Produktbeschreibung sollte klar das Produkt beschreiben und den Kunden zum Kauf bewegen.

Wir hatten ja schon beschrieben wie man eine optimale Produktbeschreibung erstellen sollte. Dies bezieht sich letztlich nur auf den Teil, der Beschreibung trägt.

Was löst bei Dir am am ehesten eine Kaufentscheidung aus? Live

  • Produktname / Vorschaubild / Preis (Kategorie)
    0% 0 / 1
  • Kurzbeschreibung / Alle Bilder / Preis ( Produktansicht)
    100% 1 / 1
  • Kurzbeschreibung / Bilder / Preis / Langbeschreibung ( Produktansicht)
    0% 0 / 1
  • Kurzbeschreibung / Bilder / Preis / Langbeschreibung /Rezenssionen ( Produktansicht)
    0% 0 / 1
  • Kurzbeschreibung / Bilder / Preis / Langbeschreibung /Rezenssionen /Versand ( Produktansicht)
    0% 0 / 1

Für den Kunden ist bei der Produktseite ersichtlich (Was auch Einfluss auf die Kaufentscheidung hat)

  • Der Artikelname – Das ist das Aushängeschild des Produktes und entscheidet in Google als auch in der Kategorie innerhalb des Onlineshops über einen Klick und damit Besuch auf dem Produkt – Wie man einen Artikel erstellt, haben wir schon beschrieben.
  • Das Artikelbild(er) – Auch das Artikelbild ist ein Aushängeschild, denn dieses ist in Google Shopping und Google Bilder von außen sichtbar. Weiterhin ist es innerhalb des Shops ein Hauptgrund, warum ein Kunde in der Kategorie auf das Produkt klickt. Wir empfehlen an der Stelle, mehrere Produktbilder. Empfohlen sind Produkte in der Benutzung, mit neutralen Hintergrund, in mehrerern Perspektiven sowie ein 360° Grad Bild.
  • Der Preis (e) – Sofern das Produkt bekannt ist, kennt man den Preis. Hier vergleicht der Mensch innerlich. Oder der Kunde lässt sich vom Gefühl leiten. Ob Ihm das Produkt den Preis wert ist. Weiterhin helfen „Sonderpreise“ -d.h. z.B. alter Preis, neuer Preis dazu, sich für ein Produkt zu entscheiden.
  • Versandkosten – diese sind in Google Shopping als auch auf der Kategorieseite meist zu sehen. Auch die Versandkosten entscheiden über einen Klick auf das Produkt.
Wie sieht die sieht die perfekte Artikel aus

Alle die oben genannten Punkte sind allein dafür verantwortlich, dass man auf ein Produkt innerhalb von Google Shopping als auch im Onlineshop selber auf ein Produkt klickt und auf die Produktseite gelangt.

Innerhalb des Produktes sollten noch folgende Angaben in der Produktbeschreibung sein.

  • Kurzbeschreibung – Es sollten alle Produktmerkmale zusammen gefasst werden. Maße, Gewicht, Farbe, Menge, Inhalt, Optionen aufgeführt werden. Der Kunde trifft mit dieser Kurzbeschreibung, die oftmals direkt neben dem Produktbild steht, die Hauptentscheidung. Gern kann dieses tabellarisch sein.
  • Langbeschreibung – Die Langbeschreibung, führt noch einmal ein ausführlicher die Kurzbeschreibung aus. Weiterhin kann man ein wenig auf die Verwendung oder Verwendungsideen eingehen. Sofern etwas aufgebaut werden muss oder weiterer Erklärung bedarf, kann man dies kurz ausführen. Hilfreich sind Aufbauanleitung, Gebrauchsanweisungen, komplette Inhaltsangaben, Anläße – in der Regel steht eine Langbeschreibung ein wenig weiter unten.
  • Trust-Elemente – Trustelemente sind Symbole die der Kunde kennt und die ihm ein Gefühl der Sicherheit geben. Diese können aber auch „NEU“ sein. Wichtig ist, dass der Kunde schnell den Sinn des Symbols erkennt. z.B. Erweiterte Rückgabe, Erweiterte Garantie, Zahlarten
  • Variationen – Viele Produkte sind ähnlich unterscheiden sich allerdings in den Variationen. Eine Variation ist z.B. eine Farbauswahl, eine Größenauswahl, eine Musterauswahl – Hier streiten sich allerdings die Geister, ob es günstig ist jedes Produkt in einer kompletten Variation anzuführen oder ob man dem Kunden eine Variationsauswahl zur Verfügung stellt.
  • Rezenssionen – Echte Bewertungen von Kunden, oftmals ist es Hilfreich, wenn man die Erfahrungen mit dem Produkt von anderen liest.
  • Erklär-Videos – dies ist eine „kann“ Option, ist aber ein guter Grund, vom Kunden sich genauer mit dem Produkt auseinander zu setzen.

Alles was wir hier aufführen ist in den meisten Shops mehr oder weniger ausführlich, denn es kommt auch auf das Produkt an. Ein Radiergummi muss zum Beispiel weniger beschrieben werden als ein Fahrrad oder eine Uhr.

simpli

Ich bin seit 1999 im Internet unterwegs. Seit 2001 die erste Webseite. Seit 2005 im Bereich SEO und Suchmaschinenoptimierung tätig. Hauptsächlich wurden die Erfahrungen mit Shopsystemen gemacht. Ich bin weniger der Theoretiker der alle Fachbegriffe in SEO kennt, jedoch kann ich meine Erfahrungen in verschiedensten Shopping-Branchen einsetzen. Für mich heisst SEO nicht optimieren für Google, sondern für den Menschen und den Käufer. Ich wollte mich auch nie mit anderen SEOs messen. Jeder hat seine Erfahrungen gemacht und auch ich lerne gern. Google hat ca. 200 Faktoren die ein Ranking beeinflussen. Ich lege Wert auf die Verbesserung der Haltezeit und möchte dies mit qualitätsvollen Inhalten erreichen. Hier kann ich auf einen nachhaltigen Erfolg blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment