Meine SEO Kunden – ein Erfahrungsbericht

Last modified date

Comments: 0

Suchmaschinenoptimierung - Willkommen bei SEO Werbung

Ich habe in meiner Zeit mehr als 600 Kunden in Bereich SEO betreut. Die meisten der Kunden waren anständig und haben SEO auch als händische Arbeit begriffen – als ein justieren von Rankingfaktoren. Mitunter hat man aber auch Kunden dabei, dessen Vorstellungen eine Mischung zwischen traurig und witzig sind.

Fangen wir an bei den Preisvorstellungen. Hier habe ich ab 8 Euro schon jeden Preis erlebt, denn man sich vorstellen kann. Und das Angebot mit den 8 Euro habe ich nicht etwa vor 15 Jahren also am Anfang meiner Karriere erlebt sondern das ist noch nicht so lange her. Wenn man hier bedenkt, dass eine gute Texterstellung ca. 1 Stunde dauert, liegt das bereits unter dem normalen Mindestlohn, was ein Arbeiter in Deutschland verdient. Dann muss dieser Text noch irgendwo rein, formatiert werden und ein Bild soll ja irgendwo auch dazu.

Oder auch wenn man die Leistungen von anderen SEO Profis erzählt bekommt und das deren Leistungen das einzig Wahre sind. Nahezu wie Götter werden diese behandelt und jedes Wort der anderen Agentur wird geglaubt. Was auch so nicht schlecht als Vergleich – nur sollte man eben wissen, dass jeder SEO einen anderen Ansatz der Optimierung hat und jeder einen anderen Schwerpunkt setzt. Und wenn man dann diesem Kunden noch erzählt, dass jeder anderes optimiert – wird man vom Kunden angeschaut, als erzähle man gerade von Rosa Ponys.

Auch nicht schlecht war, als ich unter der Leitung einer anderen SEO Agentur meine Leistungen verrichten sollte. Einerseits war die Vorgabe, dass man eigene Ideen einbringt, andererseits bekommt man von der anderen SEO Agentur die Aufgabe, dass man lediglich Texte erstellen soll. (und das auch noch im SEO Spam Modus)

Wieder eine andere Kundengruppe nagelt mich auf Keywords fest und wie diese optimiert werden. Man gibt zwar gern das eine oder andere „Geheimnis“ Preis, aber eben nicht alles. So wird man immer und immer wieder gefragt, wo man und wie man die Links gesetzt hat. Ob man Netzwerke aufgebaut hat oder ob man Gastblogger angeschrieben hat. Wie oft die Backlinks gesetzt worden sind. Diese Kundengruppe sind für mich die Semi-Profis. Haben sich in 2-3 Seminaren und SEO Blogs schlau gelesen und kennen ab jetzt die komplette SEO Arbeit. Ferner ist genau diese Zielgruppe der Semi Profis aber immer noch bereit sich von neuen überraschen zu lassen, oder eben nicht. Denn sie erwarten Wunder. Das ein Highlevel Keyword mal eben in den ersten Bereich von Google springt. Witzigerweise sind diese Shopbetreiber es auch, die es im Bereich des Kundensupports nicht so genau nehmen und dort wertvolle SEO Punkte verlieren.

Meine letzte Kundengruppe von der ich berichten will, sind die Kunden die einen „Fachmann“ wollen, aber nicht genau wissen, was sie beauftragen oder wollen. Sie lassen den Fachmann erst mal losarbeiten. Geben keinerlei Ziel oder Richtung vor sondern lassen einfach so machen. Als Experte muss man natürlich sofort wissen, was die Firma will und erahnen, worauf optimiert werden soll und was erreicht werden will. Nach 2-3 Monaten kommt dann ein Zwischenbericht – man stellt eben fest, dass es Geld kostet und was macht die Agentur eigentlich. Schnell liest man sich ein paar Fachmeinungen an und konfrontiert den SEO mit diesen Aufgaben und warum dies noch nicht gemacht worden ist. Im ersten Moment weiss man dann auf sowas auch keine Antwort – jedoch wenn keinerlei Ziel vorgegeben ist, kann man auch kein Ziel ansteuern. Das ist dann auch die Kundengruppe, die sich anfangs wünscht, dass man immer mit einer Idee kommt, aber selber nie Zeit hat.

Daher meine Bitte an Kunden, wer sich eine SEO Agentur oder eine Marketing-Agentur zulegt, sollte dieser auch Ziele setzen. Was sie erreichen soll. Hier sollen Pläne abgestimmt werden – blank ins blaue kann keiner Arbeiten und es ist von vorn herein zum Scheitern bestimmt. Gerade wenn man schon eine SEO Agentur hat, sollte man der zweiten eine Chance geben, dass sie die neuen oder anderen Ansätze zumindest erst einmal anfängt und arbeiten lässt.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

simpli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment