simpli/ August 11, 2019/ Neuigkeiten/ 0Kommentare

Kostenloser Versand hat einen Vorteil, man sieht die kompletten Kosten eines Einkaufs direkt im Blick. Aber ist das wirklich ein Vorteil?

Richtig ist, dass man alle Kosten die entstehen, wenn man etwas kauft direkt ersichtlich sind. Man erlebt keine bösen Überraschungen während man kauft. Sind alle Kosten wirklich notwendig?Und ist es wirklich eine Überaschung? Die Versandkosten sind immer klar ersichtlich, sowohl auf jeder Produktseite sind die Versandkosten ersichtlich als auch im Warenkorb und bei der abschließenden Bestellung, wenn man auf den „Kauf bestätigen“ Knopf drückt. Hart ausgedrückt, es ist nur eine Moment-Faulheit die Geld kostet. Gern wollen wir an der Stelle einmal vorrechnen, wie viel die Faulheit in dem Moment kostet.

Versandkosten Live

  • Lieber inklusive Versandkosten und teuerer aber alles im Blick
    0% 0 / 0
  • Lieber exklusive Versandkosten und dabei sparen
    0% 0 / 0

Wir haben 3 Beispiele vorbereitet. Hier ist jeweils nur der Einkaufspreises des Produktes ersichtlich. Alle relevanten Kosten die in der Preiskalkulation noch eine Rolle spielen, wie die Gemeinkosten, Verpackung oder gar den Gewinn haben wir ausgeblendet. Hier soll es nur um die Darstellung gehen, was es kostet, wenn Versandkosten inkludiert sind oder wenn diese exkusive dargestellt sind. Wären diese Kosten enthalten würde der Unterschied noch größer ausfallen.

  1. Produkt Einkaufspreis: 1,- Euro (z.B. ein Zollstock)- Versandkosten: 1,55 Euro (z.B. Brief)
  2. Produkt Einkaufspreis: 10,- Euro (z.B. eine Uhr) – Versandkosten: 5,00 Euro (z.B. kleines Paket)
  3. Produkt Einkaufspreis: 1000,- Euro (z.B. ein Schrank) – Versandkosten: 50,- Euro (z.B. durch Spedition)

Anmerkung: Wir wissen natürlich das wir hier beim Preis inklusive die MwSt. im Versandpreis drinnen haben und das die MwSt. normalerweise heraus gerechnet wird bei diesem Preis.

Preiskalkulation exklusive Versandkosten
Einkaufspreis 1,- Euro Versandkosten exklusive 1,55 Euro – Gesamtverkaufspreis: 3,34 Euro
Preiskalkulation inklusive Versandkosten
Einkaufspreis 1,- Euro Versandkosten inklusive 1,55 Euro – Gesamtverkaufspreis: 4,00 Euro

Allein hier ist die Differenz schon: 0,66 Euro

Drastischer wird es dann schon beim 10,- Euro Produkt wo die Versandkosten bei 5,- Euro liegen.

Preiskalkulation exklusive Versandkosten
Einkaufspreis 10,- Euro Versandkosten exklusive 5,00 Euro – Gesamtverkaufspreis: 19,64 Euro
Preiskalkulation inklusive Versandkosten
Einkaufspreis 10,- Euro Versandkosten inklusive 5,00 Euro – Gesamtverkaufspreis: 21,78 Euro

Hier beim 10,- Euro Produkt ist die Differenz schon: 2,14 Euro

Beim 1000,- Euro Produkt fällt es dann schon richtig auf.

Preiskalkulation exklusive Versandkosten
Einkaufspreis 1000,- Euro Versandkosten exklusive 50,00 Euro – Gesamtverkaufspreis: 1478,36 Euro
Preiskalkulation inklusive Versandkosten
Einkaufspreis 1000,- Euro Versandkosten inklusive 50,00 Euro – Gesamtverkaufspreis: 1499,78 Euro

Die Differenz beim 1000,- Euro Produkt ist schon bei ca. 21,- Euro.

Wie kommt diese Differenz zu Stande?

Die Differenz kommt durch die Provision auf den Gesamtbetrag zu stande. Wird bei einem Produktpreis mit Versandpreis inklusive die Provision auf den Gesamtbetrag erhoben, sind dadurch im Gesamtpreis die Versandkosten enthalten und man erhebt auch eine Provision auf die Versandkosten. Bei den meisten Plattformen ist man allerdings so fair und erbt keine Provision auf die Versandkosten. Sind also die Versandkosten exklusive – wird nur auf den Gesamtpreis des Produktes eine Verkaufsprovision erhoben, nicht jedoch auf den Versand. (Eine Ausnahme ist hier Amazon, die auch auf die Versandkosten eine Provision erheben)

Fazit: Wer einen kostenlosen Versand wünscht, bezahlt darauf eine Verkaufsprovision und legt am Ende Geld drauf. Günstiger kommt man in der Regel, wenn man die Versandkosten seperat bezahlt.

Warum sind die Preise am Ende Gleich zu kostenlosen Versand und Versand exklusive?

Hier sind die Käufer von Onlineshops und Verkaufsplattformen schon so verwöhnt, dass sie einerseits aus Faulheit auf den kostenlosen Versand klicken und das die Verkaufsplattformen und die Käufer die Shopbetreiber so erzogen haben, dass Sie keine Versandkosten sehen. Verkaufsplattformen wie Ebay und Amazon z.B. ermütigen die Verkäufer ohne Versandkosten darzustellen, weil sie dadurch besser „gelistet“ werden. Dass heisst sie werden weiter oben angezeigt. Weiter oben angezeigt heisst, mehr Verkäufe. (Da die Menschen ungern lange und viel scrollen und man sich in der Regel innerhalb der ersten 10 Produkte für einen Kauf entscheidet) Sprich, wer keinen Versand anbietet, bekommt einen Vorzug. Die Plattformen bekommen dadurch mehr Geld.

Fazit 2: Daher ist es immer günstiger in einem Onlineshop einzukaufen anstatt man auf einer Plattform wie Amazon oder Ebay kauft. Im Onlineshop geben die Händler in der Regel Rabatte z.T. bis zu 15% (was der Verkaufsprovision von Amazon und Ebay entspricht) und man zahlt keine Provision auf den Versand.

Share this Post