simpli/ April 29, 2019/ Neuigkeiten, Suchmaschinenoptimierung allgemein/ 0Kommentare

Mit der Keyword-Recherche steht und fällt die Suchmaschinenoptimierung. An der Findbarkeit des Keywords macht man eine SEO Agentur fest und misst deren Erfolg. Doch ist schon allein die Wahl des Keywords ist schwer, denn ein zu schweres Keyword kann schlecht mit einfachen Mitteln erreicht werden und ein zu leichtes Keyword hat oftmals kaum Ergebnisse.

Was ist ein Keyword?
Das Keyword ist der Suchbegriff, der in der Suchmaschine eingegeben wird. Dabei kann das „Keyword“ auch aus mehreren Worten bestehen. Das Keyword in der Suchmaschinenoptimierung bezeichnet also die Wörter und Buchstaben, die im Suchfeld von Google eingetragen werden. Das kann also ein Wort, eine Wortgruppe oder ganze Sätze sein.

Um hier ein wenig zu verdeutlichen würde ich jeweils immer am Suchbegriff „E-Bike“ sowie der Webseite von Faltzweirad.de erklären. Ich gebe jeweils auch immer nur 1-2 Beispiele an.

Ideen zur Recherche

  1. Freunde und Verwandte fragen, wie Sie die Produkte suchen würden (Hier bitte auch keine Einschränkungen geben. Die Ideen sollen so unvoreingenommen wie möglich sein. Also nur die Webseite zeigen, sie sollen sich diese anschauen)
    Folgende Fragen sollen im Vordergrund stehen:
    1.1. Was wird auf dieser Homepage verkauft oder angeboten? Um was geht es auf dieser Webseite?
    1.2. Wie würde der Freund danach dem geglaubten Produkt suchen?

Hier tun sich in der Regel schon die ersten Fragen auf. Hat man sein Produkt klar und deutlich auf der Webseite präsentiert, dass es erkennbar ist? Wenn nein, fällt es auch anderen Besuchern schwer das Produkt auf der Webseite einzuordnen. Dann wäre sofort Handlungsbedarf auf der Homepage, dass man Texte, Bilder und ggf. Anordnung auf der Webseite verändert. Wird es sofort klar welches Anliegen auf der Homepage ist, dann sollten die Suchbegriffe notiert werden.

  • Recherche beim Mitbewerber (Leicht kann man die Verwendeten Keywords auf der Webseite herausfinden) Mit welchen Suchwörtern wird der Mitbewerber gefunden. Auf keine Fall sollte man sich aber nur auf einen Mitbewerber beschränken, sondern sollte ruhig bei 10-20 Mitbewerbern über die Webseiten schauen und auch hier alle Keywords heraus schreiben. Am Besten geht dies mit Firefox mittels Rechtsklick und „Seiteninformationen anzeigen“. Bei den Meta-Keywords sollte man fündig werden. Ruhig auch ein paar Unterseiten anschauen und auch da die Keywords notieren.

Beispiel: In dem Falle habe ich mich am Wort „E-Bikes“ versucht und ging die ersten beiden Seiten von Google durch.

  • Synonyme finden – mit was stellt man sich selber vor, wie man gefunden wird?

Beispiel: Elektrisches Fahrrad, E-Fahrrad, E-Bike, Elektro Fahrrad, E-Rad, Elektro Rad, Pedelec

  • seine Zielgruppe heraus finden (Für welche Zielgruppen ist mein Produkt geeignet? Haben diese evtl. verschiedene Such-Herangehensweisen?)

Beispiel: Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Pendler, Naturfreunde die Unterstützung beim Fahrrad fahren wollen

  • Läuft das Produkt unter verschiedenen Bezeichnungen?

Beispiel: E-Bike und Pedalec

  • Gibt es das Produkt evtl. mit verschiedenen Namen in verschiedenen Dialekten? Oder ist gar eine Bezeichnung aus einer anderen Sprache üblich?

Beispiel: E-Bike, E-Fahrrad

  • Gibt es Spitznamen für das Produkt oder umgangssprachliche Worte?

Beispiel: Fahrrad – Drahtesel, Rad

  • Was will man erreichen? Soll der Kunde kaufen? Soll der Kunde Informationen bekommen? Wie soll der Webseitenbesucher auf der Homepage interagieren? Gerade bei Onlineshops lohnt sich das Verb kaufen

Beispiel: der Kunde will kaufen – also „E-Rad kaufen“, „E-Bike kaufen“, „E-Fahrrad kaufen“

Gibt es verschiedene gängige Schreibweisen von Keyword?

Beispiel: „E-Bike“ „Ebike“ „E Bike“

  • Gibt es regionale Beschränkungen zum Produkt? Sei es das das Produkt nur in einer Region „läuft“ oder das man einen stationären Laden hat, dass man nur dort gefunden werden will.

Beispiel: In unserem Fall gibt es einen Lagerverkauf bez. ein Ladengeschäft in Neuss, daher „E-Bikes Neuss“ „E-Fahrrad Neuss“

  • Gibt es innerhalb des Produktes Variationen? z.B. in Größe oder Farbe

Beispiele: Alle E-Bikes gibt es in verschiedenen Farben und Größen, also „E-Bike 24 Zoll“ „E-Bike schwarz“

  • Gibt es Bezeichnungen die das Produkt spezifizieren? Oder gibt es Marken die man besonders mit dem Produkt verbindet?

Beispiel: Als Beispielmarke bietet Faltzweirad Dahon als Marke an: „Dahon E-Bike“, „Dahon E-Fahrrad“

  • Die gefundenen Begriffe schreibt man eher in der Einzahl oder Mehrzahl?

Beispiel: „E-Bike“ und „Bikes“

Nun sollte man schon eine große Liste an Grundkeyworten zusammen bekommen haben

Grund-Keywords sind in dem Falle: E-Rad, E-Fahrrad, E-Bike, E-Klapprad, E-Faltrad

Zusatz-Keywords für Lokalisierung: Neuss, Düsseldorf, Versand, Shop, Onlineshop

Handlungsaufforderungen: kaufen

Zusätzliche Attribute: günstig, 24 Zoll, Dahon,

Nun mixen wir nur noch alle Worte miteinander. Das heisst wir nehmen das Grundwort und kombinieren es mit Zusatz-Keywords und Attributen.:
E-Bike, E-Bike Neuss, E-Bike Dahon, E-Bike Versand, E-Faltrad, E-Faltrad Onlineshop, E-Faltrad kaufen,E-Bike schwarz, E-Bike schwarz kaufen…

Jetzt sollte eine Liste mit weit mehr als 100 Kombinationen da sein. Jetzt sollten wir nur noch überprüfen, ob unser Keyword wirklich auch Besucher zieht. Am Besten eignet sich hier das Adwords Keyword Tool oder Google Trends.

Aber auch jetzt sollte noch eine Lange Liste an Keyworten übrig sein, so kann man bequem passende Keywords auf der Hauptseite, Kategorien und Produktseiten verteilen. Die Main-Keywords auf der Startseite und dann z.B. Markennamen und Farben auf die jeweiligen Kategorien und Produkte verteilen.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*